43 Gruppen / 798 Gestalten / 1321 Beiträge
Beitrag
Veranstaltung

Nippeser Abendplausch - Vortrag und Gespräch mit Prof. Christoph Butterwegge - Achtung geänderte Uhrzeit

Datum & Zeit

am 05. Juni 2024 von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Ort

Bürgerzentrum Nippes / Altenberger Hof (Herrenhaus)

Achtung: Dieser Abendplausch beginnt schon um 19:30 Uhr!

Als Teil der Aktion "Nippes wählt Demokratie" wird unser 84. Abendplausch in einem leicht anderen Rahmen stattfinden - nichtsdestotrotz hoffen wir auf viele interessierte Teilnehmer:innen! Zu Gast haben wir dieses mal Prof. Christoph Butterwegge.

Christoph Butterwegge: Armut und soziale Ungleichheit – eine Gefahr für die Demokratie

Seit geraumer Zeit sind Armut, die wegen der Covid-19-Pandemie, der Energiepreisexplosion und der Inflation bis in die untere Mitte der Gesellschaft vordringt, und die wachsende Ungleichheit das Kardinalproblem unserer Gesellschaft, wenn nicht der gesamten Menschheit. Während daraus im globalen Maßstab ökonomische Krisen, ökologische Katastrophen sowie Kriege und Bürgerkriege resultieren, die wiederum größere Migrationsbewegungen nach sich ziehen, sind hierzulande der gesell-schaftliche Zusammenhalt und die Demokratie gefährdet.

Demokratie ist mehr, als im Abstand von vier oder fünf Jahren seine Stimme abzugeben. Demokratie bedeutet, dass alle Schichten der Bevölkerung gleichermaßen Einfluss auf die staatlichen Entscheidungen nehmen (können). Im selben Maß, wie der soziale Frieden bedroht ist, gerät die Demokratie unter Druck.

Weil die Armutsbetroffenen kaum noch an Wahlen teilnehmen, kann man von einer Krise der politi-schen Repräsentation sprechen. Mittelschichtangehörige, die Angst vor dem sozialen Abstieg haben, verlieren oft das Vertrauen in die etablierten Parteien und die parlamentarische Demokratie, wodurch Rechtspopulisten und Rechtsextremisten an Einfluss gewinnen. Reiche und Hyperreiche wiederum haben einen so großen Einfluss auf die politischen Willensbildungs- und Entscheidungsprozesse, wo-runter die Demokratie ebenfalls leidet.

Nach einer Klärung der Schlüsselbegriffe „Ungleichheit“, „Armut“ und „Reichtum“ werden die Ursachen der sozialen Polarisierung analysiert, aus denen abgeleitet wird, was getan werden muss, um sie zu beseitigen.

Prof. Dr. Christoph Butterwegge hat von 1998 bis 2016 Politikwissenschaft an der Universität zu Köln gelehrt und zuletzt die Bücher „Deutschland im Krisenmodus. Infektion, Invasion und Inflation als gesellschaftliche Herausforderung“ sowie „Umverteilung des Reichtums“ veröffentlicht.

Gruppe abonnieren um über zukünftige Beiträge der Gruppe @nippeser-abendplausch per E-Mail